Angela Piekoschowski
Heilpraktikerin für Psychotherapie
Fachwirtin im Sozial- und Gesundheitswesen
 

                           

 

Trauerbegleitung

In unserem Leben müssen wir häufig Abschied nehmen, z.B. von geliebten Menschen, Tieren, Berufen, Gesundheit, verpassten Chancen etc....Gerade auf diese besonderen Erlebnisse sind wir oft nicht vorbereitet.

Ja, der Tod gehört zum Leben, dass wissen wir , aber dennoch trifft uns der Tod eines geliebten Menschen, eines Verwandten oder Freundes meist aus heiterem Himmel. Die Gefühlslage spiegelt sich in Fassungslosigkeit, Entsetzen, tiefer Trauer, sogar Ohnmacht und Wut wieder.

Vieles konnte nicht mehr geklärt werden, der/die Trauernde bleibt zurück mit 

  • Schuldgefühlen, weil man Gefühle, Gedanken nicht mehr besprochen oder Konflikte nicht mehr gelöst hat
  • Einsamkeit und Zweifeln
  • Sorgen und Nöten zur eigenen Zukunft

Die Gefühlswelt kann so aus dem Gleichgewicht geraten, dass die bisherigen Bewältigungsstrategien nicht mehr helfen. Die Trauerzeit geht unter Umständen einher mit heftigen emotionalen Ausbrüchen wie Weinen, Toben, Schreien oder man lenkt sich durch viel Arbeit ab, aber auch der totale Rückzug mit massiven Depressionen ist keine Seltenheit.

Nicht alle Trauernden gelangen von sich aus in die Akzeptanz dessen, was ist.

Ich unterstütze Sie behutsam durch einfühlsame Gespräche, durch Imaginationsübungen oder durch Einzelaufstellungen in Ihrer Trauerarbeit, damit Sie Ihre Freude am Leben wiederfinden und sich mit Ihrer veränderten Lebenssituation versöhnen. Durch einige Methoden aus dem Familienstellen kann der Trauernde für sich auch nachträglich noch Unausgesprochenes oder Belastendes gegenüber dem Verstorbenen klären, so dass auch hierdurch der Trauerprozess positiv beeinflusst werden kann.

Dazu biete ich Ihnen einen geschützten Rahmen, in dem Sie Ihre Gedanken und Gefühle frei äußern dürfen. Sie erhalten die Zeit und den Raum, den sie für die wichtige Auseinandersetzung mit Ihrer Trauer brauchen.

Ich achte Ihre besondere Verletzbarkeit und Ihre persönlichen Grenzen in besonderem Maße und helfe Ihnen, Ihre emotionale Balance wieder zu erlangen.

Das kann Ihnen besonders dann weiterhelfen, wenn Ihre Umwelt inzwischen mit wenig Verständnis und Geduld auf Ihre Trauer reagiert.


Es sind die Lebenden, die den Toten die Augen schließen.

Es sind die Toten, die den Lebenden die Augen öffnen.

(slawisches Sprichwort)

Weitere Informationen siehe unter Lesenswert/Sehenswert.